Neue Blockflötenkurse

 

Das erste Treffen für die neuen Anfänger-Blockflötenkurse des Musikvereins Klein-Welzheim findet am Donnerstag, 8. September 2016, um 17.00 Uhr im Bürgerhaus Klein-Welzheim statt. Das Angebot richtet sich besonders an Grundschulkinder, bei Eignung können auch Vorschulkinder teilnehmen. Der Unterricht erfolgt in bewährter Zusammenarbeit mit der Musikschule Seligenstadt-Hainburg-Mainhausen. Nach zwei Jahren Blockflötenunterricht besteht die Möglichkeit basierend auf den erworbenen Kenntnissen, ein anderes Instrument zu erlernen.  Weitere Informationen gibt es bei Gudrun Preßler-Rickert, Tel.: 06182-29665, E-Mail:  rickert-stefan@gmx.de.

 

DANKE für ein tolles Jubiläumsfest!

 

Wir freuen uns über unser gelungenes Jubiläumsfest „50 Jahre Musikverein Klein-Welzheim – traditionell anders“, dessen Erfolg nicht möglich gewesen wäre ohne die tatkräftige Hilfe vieler Personen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Vereinen und Gruppen aus Klein-Welzheim, Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg sowie den befreundeten Orchestern aus Seligenstadt und Dreieich und den Feuerwehren der drei Stadtteile, die uns unterstützt haben. Besonderer Dank gilt ferner den Vertretern der Stadt Seligenstadt und des Hessischen Musikverbandes, außerdem allen Teilnehmern des Landesmusikfestes. Ein großes „Vergelt’s Gott“ an Mathias Neubauer für die Unterstützung bei der Gestaltung der Festschrift. Ganz besonders danken wir unserem Festpräsidenten Landrat Oliver Quilling und unserem Schirmherrn Frank Lortz MdL. Wir danken den Spendern und Sponsoren sowie nicht zuletzt unseren passiven und aktiven Mitgliedern, die sich vorbildlich in den Festablauf eingebracht haben. Es war für uns alle ein unvergessliches Erlebnis!

 

Der Vorstand und Festausschuss des Musikvereins Klein-Welzheim

Jubiläums-Matinee am 24. April

 

Der Musikverein Klein-Welzheim veranstaltete anlässlich seines 50-jährigen Bestehens eine Jubiläums-Matinee im Bürgerhaus Klein-Welzheim. Auf dem Programm standen Grußworte des Schirmherrn Frank Lortz sowie des Festpräsidenten Oliver Quilling, Ehrungen treuer Mitglieder sowie die Vorstellung der Festschrift. Das Große Orchester sorgte für die musikalische Umrahmung und sogar die Gründer unter der Leitung des damaligen Dirigenten Heinrich Heng hatten zwei Stücke vorbereitet, die sie dem überraschten Publikum darboten.

Flötenkids des MV Klein-Welzheim in der Blockflötenfabrik

 

Welche Arbeitsschritte sind nötig, damit aus einem Stück Holz eine Blockflöte entsteht? Welche Hölzer werden verwendet und woher kommen sie? Wie viele verschiedene Größen von Blockflöten gibt es? Und was hat es mit dem namensgebenden Block auf sich? Die Antworten auf diese Fragen und vieles mehr erfuhren Blockflötenschülerinnen des Musikvereins Klein-Welzheim, ihre Eltern und Lehrerin Silke Weyer bei einem Besuch in der Blockflötenfabrik Mollenhauer in Fulda. Schon die Fahrt mit Bahn und Bus war für die Jüngsten des Musikvereins spannend. Bei der Führung durch Museum und Werkstatt waren alle voller Interesse und konzentriert bei der Sache und schauten ganz genau hin, wie aus einem Stück Birnbaumholz eine Schülerflöte entsteht. Zuletzt wird der Block aus Zedernholz in den Flötenkopf eingesetzt - nun können der Flöte die ersten Töne entlockt werden.

 

 

Neue Blockflötenkurse beginnen nach den Sommerferien. Informationen gibt es schon jetzt bei Gudrun Preßler-Rickert, Tel.: 06182/29665, E-Mail: rickert-stefan@gmx.de.  

 

Der Vorstand im Geschäftsjahr 2016

 

In der Mitgliederversammlung am 26.02.2016 gab es keine Änderungen im Vorstand des Musikvereins. Somit startet ein bewährtes Führungsteam in das Jubiläumsjahr.

Erste Reihe von links: Reinhold Horn (Erster Kassierer), Eric Seethaler (Vorsitzender), Rainer Weber (Vorsitzender), Carolin Hornung (Erste Schriftführerin).

Zweite Reihe von links: Torsten Hornung (Zweiter Kassierer), Carina Sommer (Zweite Schriftführerin), Angelika Staudt (Vergnügungs- und Wirtschaftsausschuss), Karin Millitzer (Jugendbetreuerin), Alex Kuhn (Vergnügungs- und Wirtschaftsausschuss)

Dritte Reihe von links: Stefan Rickert (Mentor), Wolfgang Sommer (Inventarverwalter), Joachim Wissel (Vergnügungs- und Wirtschaftsausschuss), Marina Weber (Notenwartin).

Nicht auf dem Bild ist Sabine Gebauer (Jugendbetreuerin).

 

Jugendehrungen 2015

 

Eine aktive Jugendarbeit steht im Musikverein Klein-Welzheim an oberster Stelle. Wie bereits in den letzten Jahren zeichnet sich dies durch zahlreiche Ehrungen für aktives Musizieren der Jugendlichen aus. Insgesamt fünf jungen Musikern wurde die Urkunde für 5-jährige oder 10-jährige aktive Tätigkeit, im Rahmen der  Weihnachtsfeier des Musikverein Klein-Welzheim, überreicht.

Von links nach rechts (hintere Reihe): Jugendbetreuerin Sabine Gebauer, Vorsitzender Eric Seethaler, Jugendbetreuerin Karin Millitzer

Von links nach rechts (vordere Reihe): Luisa Gebauer (5 Jahre), Max Fiedler (5 Jahre), Ole Mathews (5 Jahre)

Nicht auf dem Bild: Jana Rosenberger (5 Jahre), Oliver Bahr (10 Jahre)

 

 

Jahreskonzert "Herrscher, Helden, Musiker" am 12.12.2015

 

Helden und Herrscher bevölkerten die Bühne des Bürgerhauses Klein-Welzheim am vergangenen Samstagabend beim Jahreskonzert des Musikvereins. Modest Mussorgskys Meisterwerk „Boris Godunow“ bildete den imponierenden Start des Herrscher-Reigens. Mit der „Maske des Zorro“ wechselte man danach zu spanischen Klängen, flinkem Castagnetten-Klappern und herrlichen Pasodoble-Rhythmen. Ferrer Ferrans „Abraham“ war wohl das beeindruckendste Werk des Abends. Das biblische Poem schildert in Form ausgefeilter Programmmusik verschiedene Stationen aus dem Leben des Urvaters. Rasant ging es in den zweiten Teil mit der Filmmelodie aus „Superman“. Mit dem dreisätzigen Stück „Cugat’s Cocktail“ setzte man nicht nur eine Hommage an den spanisch-kubanischen Komponisten und Orchesterleiter Xavier Cugat, sondern auch wegen der lateinamerikanischen Rhythmen eine weitere eigene Klangfarbe ins Programm. Bei der Ouvertüre zu Rossinis „Wilhelm Tell“ waren die heimischen Holzbläser die eigentlichen Helden der Komposition. Der letzte Teil des Abends stand unter dem rätselhaften Titel „Rückblick auf das Kommende“. Hierunter verbarg sich die Präsentation von Liedern der seit dem letzten Konzert verstorbenen großen Musiker u.a. James Last, Max Greger, B.B. King, Joe Cocker und Udo Jürgens. Das Ganze wurde gleichzeitig in eine Vorschau auf das Fest zum 50. Jubiläum in 2016 gepackt, in dem man das Genre des Verstorbenen (Rock, Volkstümlich, Big Band) seinem Pendant der Highlights im Festprogramm zuordnete.

 

Kanu-Ausflug nach Weilburg


Noch einmal tief durchatmen  bevor es wieder an die Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläumsfest  Anfang Juni 2016 geht. Das dachte sich der Musikverein Klein-Welzheim und verbrachte bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen einen Samstag in Weilburg an der Lahn. Nachdem alle mit Kanus und Paddel ausgestattet wurden, ging die 14km lange Fahrt auf einer der schönsten Kanustrecken los. Nach der ersten Hälfte wurde eine kleine Picknick-Pause zur Stärkung eingelegt, um die letzten Kilometer ebenso hochmotiviert zu bestreiten. Nachdem alle gesund und  mehr oder weniger  trocken an der Endstation in Aumenau angekommen waren, ging es in ein Restaurant, dessen Namen „Wissegiggel“ einiges dazu beitrug, dass die Welzheimer Kanugruppe sich ganz heimisch fühlte. Nach einem gemütlichen Ausklang des erlebnisreichen Tages ging es dann für alle mit dem Bus wieder zurück.

 

Neue Blockflötenkurse starten

 

Der Musikverein Klein-Welzheim bietet wieder neue Anfänger-Blockflötenkurse nach den Sommerferien an. Das erste Treffen ist am Donnerstag, 17. September 2015 um 17.30 Uhr im Bürgerhaus Klein-Welzheim. Für die Kinder findet gleich die erste Flötenstunde mit der Blockflötenlehrerin Silke Weyer statt, mit den Erwachsenen wird alles Wichtige besprochen und es werden die künftigen Unterrichtszeiten festgelegt. Das Angebot richtet sich besonders an Grundschulkinder, bei Eignung können auch Vorschulkinder teilnehmen. Der Unterricht erfolgt in bewährter Zusammenarbeit mit der Musikschule Seligenstadt. Nach zwei Jahren Blockflötenunterricht besteht die Möglichkeit, basierend auf den erworbenen Kenntnissen, ein anderes Instrument zu erlernen.  Weitere Informationen gibt es bei Gudrun Preßler-Rickert, Tel. 06182-29665, E-Mail: rickert-stefan@gmx.de.


 

Fotos zu der Veranstaltung finden Sie unter der Rubrik "Fotogalerie".

 

Bei seinem Mai(n)fest an Christi Himmelfahrt hatte der Musikverein Klein-Welzheim zahlreiche Fahrradfahrer und Vatertags-Ausflügler auf den Festplatz unter den Linden in Klein-Welzheim gelockt. Der Sonnenschein und die Live-Blasmusik sorgten für eine gute Stimmung. Für die Kinder stand eine Hüpfburg zum Toben bereit, die Erwachsenen konnten sich an frisch gezapftem Bier und Jägermeister erfreuen. Neben Würstchen und Hackbraten hatten die Klein-Welzheimer Musiker eine riesige Auswahl an selbstgebackenen Kuchen vorbereitet. Für die Herren gab es noch extra das „Vadderdoachsgedegg“, das oft und gern bestellt wurde. Das gute Wetter hielt bis 19 Uhr, dann gab es einen kleinen Regenschauer.

 

„Wind Music Kids“ und viele junge Solisten bei Jugendmatinee


Bei einer Jugendmatinee im Großen Saal des Bürgerhauses bot der Musikverein Klein-Welzheim seinen Schülern eine Plattform, um ihr Können zu zeigen und ihre Zuhörer mit ihrer Musik zu begeistern. Eingeladen waren Eltern, Aktive und auch Interessierte, die sich über das Ausbildungsangebot des Musikvereins informieren wollten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Eric Seethaler eröffneten die „Wind Music Kids“ unter der Leitung von Anja Schrod mit dem „Mickey Mouse March“ die Vormittagsveranstaltung. Nach dem Schüler-Orchester waren die Blockflöten-Gruppen zusammen mit ihrer Lehrerin Silke Weyer an der Reihe u.a. mit „Eine Insel mit zwei Bergen“. Durch das weitere Programm führte Dirigentin Anja Schrod. Es folgten mehrere musikalische Einzeldarbietungen von Schülern an Saxophon, Querflöte, Klarinette und Trompete. Richard Barton (Klarinette) präsentierte sogar drei Stücke: Neben dem bekannten „Greensleeves“ hatte er sich die Titelmelodie von „Fluch der Karibik“ sogar selbst zusammengestellt zu einem Vortrag. Als letztes spielte er ein Duett mit seinem Lehrer Stefan Schneider „Ein Ferientag – Promenade“. Trotz technischer Probleme mit seinem Instrument meisterte Pius Vogt seinen Auftritt mit einer von seinem Lehrer Dietmar Schrod geliehenen Trompete und spielte u.a. „Prelude“ (aus „Te Deum“ von Charpentier) oder besser bekannt als Eurovisionsmelodie aus dem Fernsehen. Danach folgte noch ein „Menuett“ zusammen mit seiner Schwester Frida an der Klarinette. Sogar einen Schüler am eher seltenen Waldhorn kann der Musikverein zu seinem Vereinsnachwuchs zählen: Paul Wunderlich spielte u.a. „Alle Vögel sind schon da“ und auch zwei Schlagzeuger – Daniel Weber und Gianpaolo Eich mit ihrem Lehrer Robin Millitzer – durften nicht fehlen. Den Abschluss bildeten wieder die „Wind Music Kids“ mit „We Will Rock You“. Die begeisterten Gäste spendeten viel Applaus und honorierten den Mut der vielen jungen Solisten. Interessierte, die ebenfalls ein Instrument erlernen möchten, können sich melden bei Karin Millitzer (Tel.: 21186) oder Sabine Gebauer (Tel.: 828906).

 

Mitgliederversammlung zum Geschäftsjahr 2014 am 6.3.2015

Der neue Vorstand:

Erste Reihe v.l.: Rainer Weber (Vorsitzender), Reinhold Horn (1. Kassierer), Carolin Hornung (1. Schriftführerin), Karin Millitzer (Jugendbetreuerin), Eric Seethaler (Vorsitzender).

Zweite Reihe v.l.: Stefan Rickert (Mentor), Torsten Hornung (2. Kassierer), Marina Weber (Notenwartin), Joachim Wissel (Vergnügungs- und Wirtschaftsausschuss).

Letzte Reihe v.l.: Sabine Gebauer (Jugendbetreuerin), Wolfgang Sommer (Inventarverwalter), Alexander Kuhn und neu im Vorstand Angelika Staudt (beide Vergnügungs- und Wirtschaftsausschuss).

Ehrungen für 25- und 40jährige passive Mitgliedschaft:

Foto v.l.: Vorsitzender Rainer Weber, Alban Beheim (40 Jahre), Ralf Seebacher (25 Jahre), Eduard Arndt (25 Jahre), Ruppert Hitzel (40 Jahre), Markus Kuhn (40 Jahre) und Vorsitzender Eric Seethaler.

Weitere Jubilare (nicht anwesend):

25 Jahre: Theo Stegmann, Bruno Sattler, Michael Millitzer und Jakob Hain.

40 Jahre: Heinz Seipel, Stefan Schließmann und Rainer Winter.

 

Katastrophales Konzert beim Musikverein Klein-Welzheim

 

Holländischer Komponist Fred Vogels kam zur deutschen Uraufführung

 

„Musikverein Klein-Welzheim…und andere Katastrophen“ der ironische Titel kündigte schon im Vorfeld das ein oder andere Fettnäpfchen an. Somit gehörten in diesem Jahr schräge Töne, streikende Musiker, ein wütender Dirigent und umstürzende Bühnenteile zum Programm. Bewusst hatte man diesmal mehr auf Original Blasorchesterliteratur wert gelegt und es wurden aussagekräftige und interessante Kompositionen dargeboten. „Pompeji“ von Mario Bürki, „Kyrill“ und „Nuclear Power“ von Otto M. Schwarz beschreiben alle samt Katastrophen, die sich zum Teil auch erst vor ein paar Jahren ereignet haben. Höhepunkt des Abends war zweifelsfrei die deutsche Uraufführung des Werkes „Back toNormandy“, das der niederländische Komponist Fred Vogels zum 70. Jahrestag des „D-Day“ geschrieben hat. Der Komponist selbst reiste extra aus den Niederlanden nach Klein-Welzheim an. Musikalisch einfach, aber Schauspielkunst fordernd sowie sehr vergnüglich präsentierte sich das letzte Stück vor der Pause, der „Musiker-Streik“. Im Programmheft durch Anagramm verfälscht und dadurch überraschend, ließen hier die Musiker ihrer „Stimmung“ gegenüber diesem bewusst langweiligen Stück freien Lauf und traten nacheinander durch Verlassen der Bühne in Streik. Der Marsch „Graf Zeppelin“, das Solo-Posaunenstück „Die Posaunen von Jericho“ oder Suppés Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ lockerten das Programm zusätzlich auf. Die Zuhörer zeigten sich begeistert und forderten unter „Standing Ovations“ drei Zugaben.


Instrumenten-Schnupperstunde &

Info-Nachmittag für Kinder und Eltern

 

Am 01.10.2014 hatten die Schüler der dritten Klassen der Walinusschule Besuch vom Musikverein Klein-Welzheim. Nach der Begrüßung durch Anja Schrod, Leiterin des Schülerensembles „Crazy Music“, durften die Kinder alle mitgebrachten Instrumente unter Anleitung ausprobieren. Angeboten wurden Klarinette, Flöte, Saxophon, Posaune, Trompete, Tenorhorn und Horn. Die Kinder machten begeistert mit und nach dem einen oder anderen Quietschen kamen schon richtige Töne heraus.

Am 14.10.2014 fand im Bürgerhaus Klein-Welzheim eine zusätzliche Infoveranstaltung  für interessierte Kinder und Eltern statt. Der Musikverein Klein-Welzheim informierte über seine Ausbildungsmöglichkeiten und Themen wie Instrumentenmiete, Vermittlung von Instrumentallehrern sowie die Einbindung ins Orchester. Die Instrumente konnten auch nochmals ausprobiert werden.

Auch Kinder, die nicht in die Walinusschule gehen und ein Blasinstrument erlernen möchten, können bei uns mitmachen und sind herzlich willkommen! Bei Interesse können Sie sich gerne bei unseren Jugendbetreuerinnen Karin Millitzer, Tel.: 06182/21186 und Sabine Gebauer, Tel.: 06182/828906 melden.

 

 

 

Sommerkonzert im Glashaus

Die Gäste beim „Sommerkonzert im Glashaus“ wurden mit einem grünen Teppich willkommen geheißen. Italienische Klänge und eine bezaubernde Blumen-Kulisse bekam das Publikum im Gewächshaus der Gärtnerei Löwer am 15. Juni geboten. Als Abschluss von Sommer in der Stadt verwandelte sich das Glashaus in einen toskanischen Blumengarten mit Olivenbäumen und jeder Menge italienischem Flair. Bei Wein und Antipasti wurde den zahlreichen Zuhörern mit „Nabucco“, einer Oper von Verdi, und dem Walzer „Rosen aus dem Süden“ musikalische Klassiker aber auch moderne Stücke wie ein Potpourri der bekanntesten Hits von Eros Ramazzotti präsentiert. Gesanglich begleitet wurde das Große Blasorchester von dem Sänger Frank Skibinski. Und auch eine Premiere gab es zu feiern: Das Orchester unter der Leitung von Musikdirektor Dietmar Schrod musizierte zusammen mit Zarko Covic, auch besser bekannt als „Kellner aus dem Wiesegiggel“, der das erste Mal vor Publikum auftrat und sein Gesangsdebüt gab. Die Zuhörer waren begeistert und forderten am Ende noch zwei Zugaben bevor sie den Abend gemütlich bei einem Glas Wein im Gewächshaus ausklingen lassen konnten.

 

„Crazy Music“ aber auch ernsthafte Klänge

Jugendmatinee am 30.03.2014

Zahlreiche Zuhörer waren der Einladung des Musikvereins in das Bürgerhaus Klein-Welzheim gefolgt, um gespannt den musikalischen Darbietungen des Vereins-Nachwuchses zu lauschen. Nach der Begrüßung durch Eric Seethaler, dem Vorsitzenden des Musikvereins Klein-Welzheim, eröffnete das Schüler-Orchester „Crazy Music“ unter der Leitung von Anja Schrod die Vormittagsveranstaltung. Danach folgten Solostücke oder Duette wie „Oh, Susanna“ oder „Cabaret“ von verschiedenen Schülern auf Klarinette und Querflöte. Weiter ging es weiter mit „Beauty and the Beast“ von der „AS-Band“, die sich aus 5 fortgeschrittenen Jungmusikern des Schülerorchesters gruppiert hat. Im Programm folgten zwei Ensembles, die in Zusammenarbeit mit dem Betreuungsverein der Walinusschule angeboten werden: Die Trommelgruppe unter der Leitung von Robin Millitzer und die Blockflötenschüler von Anja Schrod. Die „vereinseigenen“ Blockflötengruppen – dirigiert von Silke Weyer – traten auch auf und gaben u.a. ein „Ungarisches Tanzlied“ zum Besten. Zum Schluss spielten noch einzelne Schüler aus dem Blechbläser-Register: Vom mutigen Anfänger an der Posaune (Nick Hedzet), der sich nach gerade mal vier Unterrichtsstunden mit „Alle meine Entchen“ auf die Bühne traute, bis zum fortgeschrittenen Schüler Sebastian Bahr am Tenorhorn, der ein Jazz-Duett mit improvisiertem Part zusammen mit seinem Lehrer und Dirigenten Dietmar Schrod darbot, konnte der gesamte Entwicklungsstand der Schüler präsentiert werden. Die Gäste konnten sich nach den Auftritten bei einem Sekt oder Kaffee noch bei den Jugendbetreuerinnen Karin Millitzer (Tel.: 21186) und Sabine Gebauer (Tel.: 828906) und allen Aktiven über das Ausbildungsangebot des Musikvereins informieren.

 

„märchenhaft fantastisch“

Jahreskonzert des

Musikverein Klein-Welzheim

 

Zunächst nur ansteigendes Kribbeln im Bauch. Dann unmittelbar Raserei. Lustvoll-ängstliche Schreie vieler Menschen. Der Rausch der Geschwindigkeit. Schwindelerregend. Und nochmal: Arme hoch und „Aaaaaahhh…! Nicht auf einem Rummelplatz waren diese Vorgänge vergangenen Samstag zu erleben sondern im Bürgerhaus Klein-Welzheim. So realistisch präsentierte das Große Blasorchester des Musikvereins den “Roller Coaster“ von Otto M. Schwarz, die musikalische Darstellung einer Achterbahnfahrt. Und das war noch bei weitem nicht das spektakulärste in diesem Konzert, welches unter dem Motto „märchenhaft fantastisch“ stand und mit der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ auch mit einem Märchen startete. Neben Tschaikowskys „Nussknacker-Suite“, der Musik zur Abenteuerfilmreihe von „Indiana Jones“und dem Musical-Hit „Starlight-Express“ gaben die Musiker den Literaturklassiker um „Moby Dick“ mit der Komposition„OfSailorsAndWhales“ zu ihrem Besten. Begleitet wurde das Orchester von den beiden Sängern Frank Skibinski und Markos Daroglou. Das Publikum dankte es dem fast 70köpfigen Orchester mit „Standing Ovations“ und forderte am Ende noch die ein oder andere Zugabe. 

 

 

Instrumenten-Vorstellung in der Walinusschule

 

Eine Unterrichtsstunde der besonderen Art hatten letzte Woche die Schüler der 3. und 4. Klassen der Walinusschule: Vertreter des Musikvereins Klein-Welzheim besuchten die Klassen und so durften die Kinder nach einer kurzen Einführung alle mitgebrachten Holz- und Blechblasinstrumente ausprobieren. Anja Schrod, Dirigentin des Schüler-Orchesters „Crazy Music“ sucht noch Verstärkung für ihr Ensemble und half den Schülern, der Querflöte und Klarinette die ersten Töne zu entlocken. Die Kinder machten begeistert mit und nach dem ein oder anderen Quietschen kamen schon richtige Töne heraus. Für Trompete, Posaune und Co. war u.a. Dietmar Schrod, Dirigent des Großen Blasorchesters, vor Ort.

Die Schüler haben nun die Möglichkeit, sich ein Instrument auszusuchen und durch den Musikverein Klein-Welzheim Unterricht zu erhalten. Am 27. November findet deshalb um 16.30 Uhr im Bürgerhaus Klein-Welzheim eine zusätzliche Informationsveranstaltung  für interessierte Kinder und Eltern statt. Der Musikverein Klein-Welzheim möchte in diesem Rahmen über seine Ausbildungsmöglichkeiten und Themen wie Lehrerbeschaffung, Einbindung ins Orchester sowie Instrumentenausleihe informieren. Die Instrumente können auch nochmals ausprobiert werden. Auch Kinder, die nicht in die Walinusschule gehen, und ein Blasinstrument erlernen möchten, sind herzlich eingeladen. Fragen beantworten Ihnen gerne Karin Millitzer, Tel.: 06182/21186  und Eric Seethaler, Tel.: 06182/7960796.

 

 

März 2013

 

 

Dezember 2012
Konzert ein voller Erfolg

Es ist geschafft ! Ein sehr gelungendes Konzert konnten wir unseren 500 Besuchern im Bürgerhaus präsentieren.

 

 

 

 

 

Jetzt ist es amtlich !

Das DIng kommt wieder nach Seligenstadt

weitere Infos mit Klick auf das Logo !

Oktober 2012
mit Bravour bestanden !

und wieder kann der Vorstand 3 Jungmusikern aus unseren Reihen zur bestandenen Prüfung gratulieren. Sie haben auf einem Lehrgang auf der Ronneburg das begehrte D1 Abzeichen des hessischen Musikverbandes erfolgreich erworben. Herzlichen Glückwunsch !

          Andreas Wehner (Trompete)      Johannes Lang (Schlagzeug)     Tobias Ott (Saxophon)
Andreas Wehner (Trompete) Johannes Lang (Schlagzeug) Tobias Ott (Saxophon)

 

September 2012

Jugendorchester "voll integriert“

Im September wurden die Jugendlichen aus dem Jugendorchester geschlossen in das Große Blasorchester übernommen. Aufbauend auf die aus der Zusammenarbeit mit dem Betreuungsverein der Walinusschule hervorgehenden neuen Schülergruppen wird eine neues Jugendorchester formiert werden. Der Vorstand kann mit Freude berichten, dass die neu hinzugekommenen Jugendlichen fabelhaft ins Große Orchester integriert werden konnten und mit Spaß bei den Vorbereitungen für das Jahreskonzert im Dezember mitwirken. 


Juli 2012

Neue Blockflötenkurse in Klein-Welzheim

 

Mit dem neuen Schuljahr haben für Kinder im Grundschulalter wieder neue Blockflötenkurse beim Musikverein Klein-Welzheim begonnen. Die Kurse finden statt in Kooperation mit der Musikschule Seligenstadt-Hainburg-Mainhausen.Weitere Informationen erhalten Sie bei der Musikschule unter Tel.: 06182/ 22621 sowie ab 11.08. bei unserer Ansprechpartnerin Gudrun Preßler-Rickert unter Tel.: 06182/ 29665.

 

 

Juni 2012

GESCHAFFT !!!

am 17.06. haben wir unser diesjähriges 1. Halbjahrprojekt durchgeführt. Ein Konzert im Glashaus der Gärtnerei Löwer in Seligenstadt unter dem Motto klassisches und modernes aus Österreich. Natürlich durften Gesangs- und kleine Showeinlagen nicht fehlen. Als Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe "Sommer in der Stadt" konnten wir bei herrlichem Wetter zahlreiche Besucher auf unserem Konzert begrüßen. In kürzester Zeit haben die Aktiven des Vereines aus einem leeren Gewächshaus eine wundervoll dekorierte Konzerthalle gebaut. Stühle, Bühne, Bewirtungsstände, alles musste mühsam  in die Gärtnerei gebracht und aufgebaut werden. Die Zuschauer belohnten dies mit ihrem zahlreichen Erscheinen, Applaus und Zugaberufen.

 

 

 

April 2012

Alle bestanden !!!

Alle Kursteilnehmer vom Musikverein  haben den D1 und D2 Lehrgang

auf der Ronneburg bestanden !

Herzlichen Glückwunsch !!!!!

die hintere Reihe von links: Oliver Bahr (D1) - René König (D1+2)
                                                    - Vincent Knüppe (D2) - Jonas Rickert (D2)

vordere Reihe von links:     Helena Unger (D1) - Melina Schwab (D1)
                                                    - Selma Korbach (D1) - Barbara Rickert (D1)

 

 

März 2012

Mitgliederversammlung 2012

 

Änderungen gab es im Vorstand. Erik Seethaler gehört nun auch als Vorsitzender dazu. Jetzt hat der Verein wieder 3 gleichberechtigte Vorsitzende.

Steffi Korger hört als Schriftführerin auf und wird durch Carolin Roth ersetzt. Den Posten der 2. Schriftführerin übernimmt Carina Sommer. Luxas Neubauer und Michael Heng verlassen den Vergnügungsausschuss.

 

Fastnacht 2012

 

 

Rosenmontagszug in Seligenstadt

 

 

Für uns alle eine große Überraschung..... einer unserer Vorsitzender  wurde in Zellhausen zum Prinz 2012 ernannt.

Hier auf dem Bild die Tollitäten Prinz Björn I (Schubarth)
und Prinzessin Isabell  II. (Sattler) 

  

„There's No Business Like Show Business“

Ausverkauftes Jahreskonzert des Musikvereins Klein-Welzheim unter dem Motto „Sounds of America“


Am Samstag, den 10. Dezember 2011, begeisterte der Musikverein Klein-Welzheim seine Gäste nicht nur musikalisch sondern auch mit entsprechender Bühnengestaltung vom „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“.

Das Jugendorchester eröffnete das Konzert mit der Filmmelodie zu „Hawai-Five-0“ und erwies damit seine Referenz an den 50. Bundesstaat der USA, bevor sich Musiker des großen Orchesters mit halbgefüllten Wasserkanistern im Saal verteilten. Diese gehörten zur zeitgenössischen Komposition „The Great Steamboat Race“, bei der das Rennen von zwei Schaufelraddampfern auf dem Mississippi durch die Jugendlichen und die hörbaren Wasserwellen – erzeugt durch das Schütteln der Kanister – raumklangmäßig gestaltet wurde.

Nachdem der 13jährige Klarinetten-Solist Vincent Knüppe dann auswendig und virtuos den als Jazz-Klassiker bekannten „Wild Cat Blues“ spielte, gab es eine ganz besondere Ehrung für Dirigent Martin Winter. Er erhielt für seine 25jährige Tätigkeit aus der Hand von Albert Gröger (Bezirksvorsitzender des Hessischen Musikverbands) die selten vergebene Dirigentennadel in Gold mit Diamant.

Nach der Filmmusik zu Walt Disneys „Aladdin“ spielte dann das Jugendorchester mit seinem frisch geehrten Dirigenten „Jumpin at the woodside“ und verwandelte sich dabei in eine swingende Big-Band.

Der langjährige Dirigent und Musikdirektor Dietmar Schrod eröffnete dann mit der geschickten Gegenüberstellung von Sousa’s traditionellem „Washington Post Marsch“ und der jazzorientierten Version des „St. Louis Blues Marsch“ mit dem Großen Blasorchester den nächsten Konzertteil. Anschließend wurden Mark Twains Lausbubengeschichten wieder in Erinnerung gerufen, als die fünfsätzige „Tom Sawyer Suite“ (mit Banjo-Begleitung) in der ausgereiften und mitreißenden Interpretation des Klein-Welzheimer Orchesters die legendären Gestalten von Huckleberry Finn, Becky Thatcher, Indiana Jones und Tom Sawyer klanglich wiedererweckte. Mit dem furiosen „Trumpet Blues“ von Harry James geleiteten die Solisten Robert Bauer, Alexander Kuhn und Volker Grimm die Gäste danach in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Konzertteils kündigte, wie immer charmant und mit hoher Entertainmentkunst, der weit über die Region hinaus bekannte Moderator Jürgen K. Groh die vom Niederländer Kees Vlak speziell für die Besetzung eines Blasorchesters komponierte „New York Ouvertüre“ an. Spielfreudig, intonatorisch sicher und exakt der Stabführung von Maestro Dietmar Schrod folgend, wurden die Finessen der Komposition vom Musikverein Klein-Welzheim in ausdrucksstarken Klang umgesetzt. Die rhythmisch herausfordernde Filmmusik zu Chuck Mangiones „Children of Sanchez“ stellte dann mit Alexander Kuhn am Flügelhorn und Lukas König am Altsaxofon zwei weitere Solisten in den Vordergrund.

Johan de Meij, der Großmeister der sinfonischen Bläsermusik, arrangierte die fast zwanzig Minuten lange sinfonische Suite „Miss Saigon“, bei der Inga Wolf, Patrick Weisser und Rebecca Wagner als Gesangssolisten das Bürgerhaus in eine Musicalarena verwandelten.

Der Gospelrock „Wade in the Water“ mit mitreißenden Soli von Gerold Seebacher (Tenorsax), Lukas König und Robin Millitzer (Schlagzeug) war der letzte offizielle Programmpunkt vor der großen, als Zugabe konzipierten Broadwayshow. Die kessen Damen der „Reed-Dance-Company“ des Musikvereins verließen ihre Plätze im Orchester und wirbelten in prachtvollen Kostümen zum swingenden Evergreen „There's No Business Like Show Business“ über die Bühne, bevor Rebecca Wagner mit ausdrucksvoller Stimme die gefühlvolle Ballade „I dreamed a dream“ sang. Zusammen mit Inga Wolf verabschiedete sie sich dann mit der rockig schnellen Version von „Proud Mary“ vom begeisterten Publikum dieses beeindruckenden Konzerts.

 

 

 

Vereinsausflug 2011

Vom 1. bis 3. Oktober hat der Musikverein Klein-Welzheim einen Dreitages-Ausflug in die Lüneburger Heide angeboten – für alle Mitglieder und Freunde des Vereins. Bei herrlichem Spätsommer-Wetter besuchten die Teilnehmer die Residenzstadt Celle, besichtigten das größte deutsche Schiffshebewerk in Scharnebeck und unternahmen eine Heide-Kutschfahrt. Auf der Heimfahrt wurde ein Halt in Kassel eingelegt, um den Bergpark Wilhelmshöhe mit der Herkules-Statue und den Wasserspielen, die das letzte Mal in diesem Jahr dargeboten wurden, anzuschauen.  

Eindrücke vom Schnuppertag am 16.9.2011:

Der Musikverein Klein-Welzheim hat letzten Freitag im Bürgerhaus Klein-Welzheim einen Schnuppertag für Kinder veranstaltet mit der Möglichkeit, alle Blasinstrumente kennenzulernen und zu versuchen, den Instrumenten die ersten Töne zu entlocken. Die Eltern konnten sich über das Ausbildungsangebot des Musikvereins informieren.

 

Der Musikverein vermittelt qualifizierte Lehrer und kann bei Bedarf Mietinstrumente zur Verfügung stellen. Die Kinder werden sowohl im Einzelunterricht als auch parallel gemeinsam im neu gegründeten Schülerorchester ausgebildet. Das frühe gemeinsame Musizieren macht Kindern erfahrungsgemäß viel Spaß und schon nach relativ kurzer Zeit sind die ersten Erfolge zu verbuchen.

 

Kinder, die ein Blasinstrument erlernen wollen, können auch gerne zum Schnuppern die Probe der „Band Direct“ besuchen, die immer donnerstags von 15 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Klein-Welzheim stattfindet. Fragen rund um die Ausbildung beantworten gerne die Jugendbetreuerinnen Karin Millitzer (Tel.: 21186) und Sabine Gebauer (Tel.: 828906).